Hochkonzentriertes Vitamin D3

vitamin-d3-gesund-in-7-tagen
Der Einstieg in die Thematik erfolgte, nachdem mir das Buch Gesund in sieben Tagen empfohlen wurde. Hier erläutert der Autor, Dr. Raimund von Helden, wie Vitamain D bei der Behandlung vieler Krankheiten helfen kann. Sein Konzept MANOS (Muskulatur, Adynamie, Nervensystem, Orthostase, Skelettschäden) erfasst die wichtigsten Symptome des akuten Vitamin-D-Mangels. Er veranschaulicht diese in vielen Beispielen aus der Praxis.

vitamin-d3-hochdosiertAuch das Buch von Jeff T. Bowles „Hochdosiert: Die wundersamen Auswirkungen extrem hoher Dosen von Vitamin D3“ habe ich mir zugelegt.
Es ist der spannende Bericht eines Amerikaners, der es wagte, seine tägliche Vitamin D-Dosis erst auf 20’000 und dann auf 100’000 Einheiten hochzuschrauben – und dabei gesund wurde.
Beide Bücher findet man beworben bei Zeitenschrift

Unter anderem fand ich in „Zeitenschrift“ den Artikel über die sagenhaften Kräfte von hochdosiertem vitamin D3

Wenn man einige oder mehrere Symptome eines Vitamin-D-Mangels bei sich festgestellt hat, sollte man bei einem Arzt einen Bluttest auf Vitamin-D machen lassen. Da dies von den Kassen idR nicht bezahlt wird, kann man den Test auch selbst machen, was nicht teurer ist, als die entsprechende Arztrechnung. Ich werde dies machen und darüber berichten. Bei wlsproducts kann man den bestellen, wie auch die entsprechenden Vitaminpräparate.
Auf jeden Fall sollte man sich nicht ohne Begleitung eines Arztes selbst therapieren!

Nach der Lektüre der beiden Bücher fand ich bei Internet Recherchen sehr viel über dieses Thema und wundere mich, dass darüber allgemein noch so wenig bekannt ist. Macht Euch selbst schlau; dann könnt ihr auch mit Eurem Arzt besser reden.

Audio von Prof.Spitz:

4 Gedanken zu „Hochkonzentriertes Vitamin D3“

  1. Jetzt habe ich meine Stoßtherapie hinter mir. Mein gemessener D3-Wert (gemessen in der Speicherform 25-Hydroxy-Choleacalciferol im Kapillarblut) am 18.2.2016 war 15,5ng/ml, empfohlen für eine optimale und Präventiv Versorgung wäre aber ein Spiegel von 40-60ng/ml.
    Hier der Bericht des Labors

    Als Ziel hatte ich mir gesetzt 55g/ml, also fehlt die Differenz von 40ng/ml.

    Aus o.g. Buch sollte bei einem 70kg schweren Mann pro 1ng/ml 10.000 IE von D3 eingenommen werden, also bei mir (75kg) 428.000IE
    Dies habe ich durch täglich 50.000IE in 8 Folgetagen gemacht.
    Zusätzlich nahm ich täglich:
    2x Vitamin K2 (MK-7 von Biotech) = 300mcg
    2x Magnesiumcitrat (von WLS)= 800Mg
    2x L-Arginin (von Herbafit) = 1000mg
    1x Super Ubiquinol CoQ10 = 100mg

    Ab nächstem Sonntag werde ich eine wöchentliche Erhaltungsdosis von
    2x D3+K2 von WLS nehmen =20.000IE D3 + 400mcg K2
    einnehmen, um dann Ende März meinen D3 Spiegel erneut bestimmen zu lassen.

    Ich habe während der Einnahme keinerlei Nebenwirkungen gespürt, fühle mich aber energievoller und habe einen besseren Schlaf.

    Nach der Stoßtherapie war der Wert etwas hoch (115 ), aber laut Labor im optimalen Bereich, da <150, so daß ich meine tägliche Dosis auf 2000IE reduziert habe. Keinerlei Beschwerden, Sport Befinden und keine Infektionen.
    Nach der Winterperiode (13.3.2017) und Einnahme der täglichen Erhaltungsdosis (2000IE) war der Wert bei 50,8.

    Jetzt (13.11.2017) ist der Sommer vorbei, die Tage kürzer und die Sonne hat sich verzogen. Der Wert ist jetzt (ohne Erhaltungsdosis) bei 49,4.
    Es wird also Zeit, meinen D3 Spiegel wieder für die Winterszeit anzuheben. Ich werde jetzt einmal pro Woche 10.000IE mit Kombi K2 zu mir nehmen und täglich 1x 1.000IE.

  2. Ich bin heute zu diesem Thema auf einen Beitrag von Prof.Dr.Spitz gestossen. Er ist Ernährungs und Präventionsmediziner. Zu seinem Spezialgebiet gehört u. a. auch der weit verbreitete Vitamin D-Mangel und die Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Das Audio ist dem Ende des Blog-Eintrags zugefügt, da kein Audio im Kommentar eingefügt werden kann.

  3. Heute habe ich eine 15 tägige Fastenzeit hinter mir und den D3 Wert werde ich jetzt erneut bestimmen lassen, nachdem ich im Sommer kein D3 mehr zu mir genommen hatte.

  4. Habe mal wieder meinen D3 Spiegel beim Arztmessen lassen. Er sagt dieser sei mit 98 o. k. er ist auf meine Frage ob dies normal oder Milliliter Basis sei recherchierte er beim Labor, da dieses im Bericht keine Angabe gemacht hatte. Die Umrechnung auf mg/ml ergab einen Wert von 39,2, was gemäß https://www.VitaminDmangel.net/Vitamin-d-umrechner kritisch ist, da Werte < 40 vermehrt zu chronischen Krankheiten neigen. Die Vorigen Male hatte ich meinen D3-Spiegel in einem online Labor selbst messen lassen und dort hat man mich auf einen bestehenden Mangel hingewiesen, mit damals 15,5 mg/Liter. Also demnächst werde ich wieder selbst beim online Labor messen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.