Archiv der Kategorie: Elektrosmog Mobilfunk, WLAN,…

Gedankenkontrolle durch 5G

Wer dieses 5G Idioten, die sich mit Aluhüten glaubten, vor schädlicher Strahlung zu schützen, schon immer belächelt oder gar bedauert hat, sollte sich diesen Beitrag vollständig ansehen. Er enthält nämlich auch mal wieder glaubhafte Quellen.

Da man nie weiß, wie lange solche Beiträge im Netz verfügbar bleiben, habe ich die Quellen heruntergeladen, um sie bei Bedarf rekonstruieren zu können.

Im Anhang dieses Videos gibt es einige Links, der Einfachheit halber hier der folgende zentrale

EM Facts

Das Patent

Phased Array

5G Bundesregierung desinformiert den Bundestag

Es gibt unzählige Studien Diagnose-Funk.org über die Gefährlichkeit elektromagnetischer Strahlung, die es unmöglich erscheinen lassen, dass die Bundesregierung keine davon kennt. Ich gehe davon aus, daß die Bundesregierung wissentlich die Volksvertreter belügt, da sie Vasallen der Industrie (Lobbyisten) sind. Der folgende Beitrag zeigt viele Quellen in der Anlage auf. Bitte dazu den Sendungstext herunterladen.
Auf meiner Seite über Elektrosmog sind auch viele Quellenangaben. Unerhörlich, was da abläuft und in Schulen soll alles digitalisiert werden. Das ist nicht schlecht, aber bitte per LAN und nicht WLAN!

Hier die Quellenangaben aus der Sendung:

Quellen/Links: Schäden an Bienenvölkern

Cellphones

Handynutzung bei Kindern und Jugendlichen

Ratsbetrieb

Ernste Gesundheitsauswirkungen

Waldsterben durch Elektrosmog

ADHS-Kosten

Wert von Immobilien

5G Die Wahrheit wird getötet

John C. Dvorak schrieb über 30 Jahre für das PC Magazin, speziell auch für einen Podcast. Jetzt wurde er wegen eines Artikels gefeuert, der die Gefahren von 5G beschreibt. Hier nachzulesen. Der Artikel wurde umgehend ersetzt durch einen von der Industrie bereitgestellten.
Was da in Den Haag passiert ist, könnte auch eine Auswirkung von 5G sein. Wie auch schon ähnliche mysteriöse Fälle von plötzlichem, massenhaften Herabfallen von Vögeln, für das man keine Erklärung gefunden hat.

WLAN an Schulen…

Aus einer Mail des BUND-Arbeitskreises Elektrosmog:

Die ersten 25 Jahre Mobilfunk sind um. Von Anfang an haben wir auf das steigende Krebsrisiko durch elektromagnetische Strahlung hingewiesen. Die WHO hat Mobilfunk bereits 2011 in die Kategorie „möglicherweise krebserregend“ eingestuft. Nun stellt die internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) der WHO fest: “ Zahl der Krebsdiagnosen steigt weltweit dramatisch„. Funkstrahlung wird als mögliche Ursache aber komplett ignoriert. Dabei ist sie, global betrachtet, die größte zunehmende Umweltbelastung der letzten 25 Jahre und sollte selbstverständlich als ein möglicher Faktor betrachtet werden. Zeit das Tabu zu brechen. Sprechen Sie mögliche Zusammenhänge an!

Nach den Herbstferien versenden wir an zahlreiche Hamburger Schulen ein WLAN-Infopaket. Wir hoffen, damit Verantwortliche in Schulen zu einer kritischen Auseinandersetzung mit WLAN-Strahlung zu bewegen. Helfen Sie bei dieser Aktion gerne mit:

Sprechen Sie das Thema WLAN-Strahlung in Ihrer Schule an.
Drucken Sie sich die Flyer zu den Vorträgen (siehe unten) aus und hängen sie in Ihrer Schule / Einrichtung aus.

Die Ausstattung der Schulen mit WLAN erfolgt in der Regel als flächendeckende Dauerbestrahlung auf hohem Niveau. Das geht besser! Lassen Sie sich so etwas nicht aufzwingen und richten das WLAN in Ihrer Schule, wenn es denn unbedingt sein muss, intelligent und möglichst schonend für alle ein. Veranstalten Sie in Ihrer Schule Informationsabende zum Thema WLAN-Strahlung und intelligente Vernetzung.

US-Diplomaten könnten mit Mikrowellenwaffen attackiert worden sein

Schwindel, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisstörungen sowie geistige Verlangsamung traten bei US-Diplomaten 2016 in Kuba und 2018 China auf. Bei 20 Betroffenen in Kuba hielten die Beschwerden mehr als drei Monate an. „14 der 21 Angestellten waren zum Zeitpunkt der Untersuchung noch immer nicht voll arbeitsfähig.“ 
Douglas H. Smith, Leiter einer der Untersuchungen und Direktor des „Center for Brain Injury and Repair“ hält Mikrowellen für eine mögliche Hauptursache der Erkrankungen. Sein Team ist sich sicher, „dass die Diplomaten Hirnschäden erlitten haben.“ 

Elektrohypersensible kennen die eingangs beschriebenen Symptome, wenn sie (zu lange) in die Nähe von Funktürmen, WLAN, Schnurlostelefonen oder Smartphones kommen. Die Kompetenzinitiative informiert über „das Thema ‚Elektrohypersensibilität‘ als Folge der wachsenden elektromagnetischen Belastung“ und hat eine neue Broschüre herausgegeben. „Die Politik im Verein mit Industrie und Wirtschaft ist heiß bemüht, das Thema unter der Decke zu halten.“ 

Elektrohypersensibilität – Risiko für Individuum und Gesellschaft“ kann kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden: ISBN 978-3-9812598-9-6 (120 Seiten / 8 Euro)

Was also nun in Kuba und China infolge einer extrem starken Strahlung sichtbar geworden ist, ist schon lange eine sehr leise und zunehmende Realität in der Bevölkerung.

Unser Appell an Sie: Schalten Sie WLAN, Schnurlostelefone ab, nutzen Sie Ihr Smartphone möglichst nur im Offline-Modus. Sie können sich alle Nachrichten und Emails herunterziehen und sie im Offlinemodus bearbeiten. Dann nur sehr kurz online gehen und alles abschicken.

Und: Sagen Sie es bitte weiter. Helfen Sie uns, das Strahlen-Tabu ins Wanken zu bringen.

Weitere aktuelle Schlagzeilen:

Ehemaliges ICNIRP-Mitglied fordert Revision der Grenzwerte
  #Eindeutige Beweise für Krebsrisiko der Mobilfunkstrahlung

Die Ausgabe 2018-3 des diagnose:funk Magazins ist erschienen.
  #Schwerpunkt: NTP-Studie, Digitalisierte SmartCity und 5G

Kinder demonstrieren gegen Handy-Sucht der Eltern
  #Emil sagt Handys den Kampf an

Münchner Ärzte warnen vor hohem Handy-Konsum: So krank werden unsere Kinder
  #Leider mal wieder kein Wort zu Strahlung und trotzdem wichtig

Ärzte aus Deutschland fordern Ausbaustopp für 5G
  #US-Radioonkologen hinterfragen „Strahlungssicherheit“

 

Hilfreiche weitere Organisationen und Informationen
zu Elektrosmog und Gesundheit:

www.diagnose-funk.org
www.kompetenzinitiative.net
www.aerzteundmobilfunk.de
www.emfdata.org/de/start
www.keinfunkamgym.de
www.elektrosensibel-muenchen.de
Weisse Zone Rhön