Archiv der Kategorie: Natur

Totale Sonnenfinsternis 21.8.2017 in USA

Es gibt unzählige YouTube Beiträge zu diesem Thema. Hier einer (von MrThriveAndSurvive), den ich heute angesehen habe und versuche zu kommentieren.

Und hier die Quintesenz des Videos:

Die von NASA dokumenierte Sonnenfinsternis über der USA zeigt, dass:

der Mondschatten in knapp 83 Minuten vom Nordwesten (Oregon: 10:19) der USA zum Südosten (South Carolina : 14:41) wandert, das sind cirka 3140 km.
Dies entspricht einer Geschwindikeit über Grund (Schatten) von 2270km/h (54.477km/24h).
Und wenn der Mondschatten vom Westen zum Osten wandert, die Erde sich aber auch vom Westen zum Osten dreht, müsste der Mond sich ja deutlich schneller um die Erde drehen, als die Erdrotation, nämlich um genau die Geschwindigkeit mehr, die sich aus der Erdumdrehung ergibt: 40074km/24h (Erdumfang). Also 94.551km/24h, woraus sich ergäbe, dass der Mond die Erde täglich 2,4 Mal umkreist (94,551/40.047). Außerdem wäre dann ein vollständiger Mondzyklus 25,5 Tage und nicht, wie beobachtet, ca 29 Tage (im Video erklärt).
Ist da etwas falsch gedacht?

JA,NATÜRLICH, denn der Mond rotiert nicht direkt über der Erdoberfläche, sondern hat von der Erde einen Abstand, der dem 30-fachen des Erddurchmessers entspricht und legt dabei eine WESENTLICH längere Strecke zurück, als der Erdumfang ist.

Daraus ergibt sich eine etwa doppelt so hohe Geschwindigkeit gegenüber der Erdrotation, nämlich genau die im Video errechnete. Demnach wandert der Mondschatten
Hier erklärt: von West nach Ost!
Und aus dieser aus dem Mondschatten errechneten Geschwindigkeit kann man dann natürlich auch den Abstand des Mondes von der Erde errechnen 🙂
Aus dem Kreisumfang (Mondbahn) kann man den Radius (Abstand zum Erdmittelpunkt) errechnen.

Roter Sonnenuntergang

Die häufen sich immer mehr; gab es früher so nie!
Guckst Du auch selbständig in YouTube
Hier in Mollhagen am 21.5.2017

Aber auch anderswo:

Auch heute war wieder ein „schöner“ Sonnenuntergang zu sehen. Ich hatte mehrere Nachbarn darauf angesprochen, aber sie hatten es nicht gesehen oder für normal gehalten, generell jedoch nicht interessiert.
Also hier wieder ein Beweis, dass die Sonne deutlich weiter im Süden untergeht als sie es laut Astronomieprogramm eigentlich sollte.

Wittgensteiner Land…

Hierm zunächst der Beitrag auf YouTube

12.4.2017
Quelle der Lenne-Astenturm-Kahlen Asten 15km 460HM

Virtuelle Tour
360 Grad Panorama


11.4.2017
Wisent-Hütte-Jagdhaus Rundwewgf# 13,8km 330HM
Ein gutes Stück liefen wir wieder auf dem Waldskulpturen-Weg
Virtuelle Tour
Ein 360 Grad Blick

Das Wisednt Gehege dürften wir nicht mit Hund betreten, dafür trafen wir unterwegs aber auf einiges Wild (aus Blech), täuschend echt etwas abseits des Weges versteckt mit Erklärunhgstafel. Caballio müsste es jedenfalls immer inspizieren, seine Nase wurde jedoch enttäuscht (Reh, Hase, Fuchs,…)

10.4.2017
Kühhude-Kyrillpfad 10,4km, 160HM
Nachdem ich von der gewärtigen Tour so begeistert war, wollte ich diese in abgewandelter Form mit Bernhard nochmal gehen – es hat sich gelohnt: ganz andere Wetterbedingungen. Wo gestern noch die Sonne strahlte, war es heute kalt und trüb, eben echt Hoch-Sauerland.Leider hat dere Akkuz nicht die ganze Tour durchgehalten, es fehlen aber nur ca. 400m.

An der ersten Fotostelle (wo der gerade Weg beginnt) saß eine Frau neben ihrer Gitarre. Unserer Bitte, ein Ständchen zu spielen, kam sie sofort freundlich nach und so verbrachten wir eine halbe Stunde mit gemeinsamem Singen – himmlisch! Vogelgesang begleitete uns


9.4.2017
Strahlendblauer Himmel; es soll 20 Grad werden 🙂
Bin große Strecken auf dem Rothaarsteig gewandert

Gestartet in Kühhude über den Waldskulpturenweg, Kyrill, Schanze, Latrop und zurück. Hinter Latrop endete die vorbereitete Tour an einem Schonungszaun, so dass die Tour ungewollt 4km länger wurde.

…wer kennt das schon.

8.4.2017
Heute also mal eine kleinere Strecke, aber dafür mit ca 30 km Anfahrt per Auto.

7.4.2017

Heute erst einmal schön ausgeschlafen und danach etwas im Internet gesurft. Da fand ich dann einen Eintrag über die Schumann Resonanz, die mich schon immer sehr interessiert hat und für die ich auch einige DVDs zur Entspannung habe.  Deshalb habe ich hier auf meiner Internetpräsenz gleich eine entsprechende Seite eingestellt Schumann Resonanz
Somit kam ich dann auch erst gegen 11:30 Uhr für meine geplante Wanderung los, welche 11km lang und laut Komoot sehr schön sein sollte. Ich musste aber erst mit dem Auto zum Ausgangspunkt fahren, das waren aber etwa 30 km. Aber als ich an der Landstraße 1 km von Hof Teich entfernt vorbei kam, stand da am Parkplatz eine Wandertafel und ich beschloss spontan, auf die Auto-Anreise zu verzichten und das Auto hier gleich abzustellen. Ich entschied mich für eine 6 km Rundtour und freute mich schon auf einen gemütlichen Kaffee um spätestens drei.

 Gleich am Anfang der Tour stand dieser ehemalige Transformator, der zu einem NABU Vogelhaus umgebaut worden war.


 

Was dann dabei rauskam, sieht man an den beiden folgenden Bildern. Nicht einmal die Aufzeichnung gelang mir in einem Stück, denn als ich feststellte, dass ich mich verlaufen hatte, beendete ich versehentlich die bisherige Aufzeichnung und musste eine neue starten. Den Navi hatte ich nur zur Aufzeichnung, nicht jedoch zur Navigation und Karten Studium benutzt und mich auf die Wegzeichen der Rundtour verlassen. Irgendwann sah ich mein Schild dann nicht mehr und so beschloss ich, einfach weiter zu laufen, auch wenn die Tour dadurch etwas größer würde. Für den Rückweg konnte ich mich ja immer noch auf meinen Navi verlassen. Kam dann auch an ein Schild mit Aufschrift Bad Berleburg 3 km und glaubte zu wissen, wo ich war. Irrtum!!!

Den Rückweg ließ ich mich dann vom Navi führen 😉

 Und so wurde es halt knapp 20km und 450 Höhenmeter

6.4.2017

In der Nähe von Siegen und Frankenberg. Bei der Anreise hat mich der Navi ganz schön verarscht! Hab dann das Programm gewechselt.
Kurz vor dem Ziel noch schnell eine Panorama-Aufnahme gemacht und – kaum zu glauben: auf dem Winterberg lag noch Schnee, leider kein Foto.

In Hof Teiche angekommen, Koffer ausgepackt und die erste
kleine Runde mit Caballio gedreht ca 5km

Damit man sieht, wo in etwa Hof Teiche liegt. Total in der Natur, weit und breit kein Haus oder Gehöft…

Absolute Stille

Alcudia ruft

4.4.2017
Der letzte Tag! Die Woche ging wie im Flug vorbei – nur sagenhaftes Wetter, tolle Radsportgruppe (Hobby mit Anja als Guide)

Hier kannst Du die Tour virtuell nachfahren

3.4.2017

Heute sind wir bei völlig bedecktem Himmel losgefahren und bei herrlichem Sonnenwetter zurückgekehrt. Es ging über… na, sieh doch selbst…

Hier Ist wieder die virtuelle Tour

Am Abend noch einen Absacker in der Hotelbar
Welch ein Kontrast zu dem davor erlebten Abendspaziergang!


Und natürlich wieder der
360-er Rundumblick Dieses Sonnenuntergangs, wie man sieht, ist die Sonne schon weg, aber dennoch und gerade danach. WOW!!!

2.4.2017
Wieder strahlt die …
Und wir sind eine 8 gefahren, nicht in das Vorderrad, nein, auf der Landkarte!

Und in Sineu auf der Radrennbahn sind wir eine 0 gefahren ( für die Doooven: im Kreis

hier kannst Du die Strecke virtuell abfahren


 

1.4.2017
Heute Nacht hat es gedonnert, das Wetter soll wohl nicht so gut werden – passt schon, ist nâmlich Ruhetag. Aber bereits am Frühstückstisch erwartete uns ein wolkenloser Himmel und so habe ich mich im Anschluss auf den Balkon gesetzt, um diesen Eintrag zu schreiben.

Und danach am Strand nach Alcudia

31.3.2017
Dies war ein Sonnenaufgang!. Da bleibt nichts zu wünschen übrig. Hier ein 360 Grad Rundumblick. Des sagenhaften Sonnenaufgangs in der Bucht von Alcudia , Platjo di Moro.
Der Himmel spiegelt sich in den Glasfenstern des Hotel Pavillons.
Allerdings reiht sich diese Aufnahme mal wieder in die Reihe der Rotlicht-Aufnahmen ein

Und hier wieder der 360-er Rundumblick

Mit den Aufzeichnungen meiner Tour war ich wohl bis jetzt auf Kriegsfuß. Hatte nach Pausen vergessen, die Aufnahmen neu zu aktivieren. Sei’s drum.

30.3.2017
Die Fun Gruppe mit Anja hat heute Kloster Lluc auf dem Programm; das ist mit 85km deren Königsetappe – mir soll’s recht sein.Leider beginnt meine Track-Aufzeichnung erst hinter Campanet.

Na, wo sind denn meine Mitradler?

Und hier der 360-er Rundumblick An der Tanke beim Kloster Lluc

29.3.2017
Überpünktlich gelandet, ohne Warten sofort mit Transfer nach Alcudia, um 12:00 war bereits der Koffer im Hotel ausgepackt, und ich konnte die Formalitäten mit Huerzeler, wie Radmiete,Radsportpaket… abwickeln.
Da sehe ich doch plötzlich Andrea, mit welcher ich meine FerNfahrten durch Pyrenäen und Alpen gemacht hatte. Sie empfiehlt mir, mich der Fun Gruppe bei Anja anzuschließen. Wie sich dann herausstellte, war das ein Glückstreffer.
Um Zwei ging es los zur Einroll-Runde nach Petra, um zu testen, wie lange ich dort hin benötige, damit ich mich am letzten Tag dort pünktlich um 15:45 mit Stefan treffen kann.
Die Aufzeichnung leider erst in Petra gestartet -Pech eben.

 

Die Kirche in San Margalida auf dem Hinweg nach Petra.
Blick von der Platform
Und hier als 360-er Rundumsicht

28.3.2017
Alles soweit vorbereitet. Am Mittwoch kann es los gehen.
Ein täglicher Blick auf die Wetterkamera kann nicht schaden.Jetzt, hier vor Ort erlebe ich das life, ist also für Euch gedacht ?

Roter Sonnenuntergang Red Skies – no lies

vor ein paar Tagen war die Sonne laut meines iPad Programmes (Sun Surveyor) noch 20º südlicher als vorausgesagt und heute?
Entweder die Erde wackelt (wobbel) gewaltig oder das Programm spinnt (obwohl ich kalibriert habe) oder der Kompass stimmt nicht.
Was soll ich sagen. Guckst Du und machst dich selbst schlau 🙂

Und noch eine Panorama Ansicht

 

und hier noch einiges von anderen aus YouTube